Notfelle
 Flugpate.com

Dringende 'Notfelle' suchen...


Flugpate.com

Besucher seit dem 20.05.2005

DRINGEND ZUHAUSE FÜR DIE KLEINE TINA GESUCHT!
Hallo - ich bin Tina .. meine Pflegemama hat mich Gott sei Dank zu sich genommen ... sonst wäre ich sicherlich nicht mehr ...

Mose "so" fand sie mich - die Kordel und das verrostete harte Ding um meinen Hals, das mir so weh getan und mir die Luft zum Atmen genommen hatte, weil's sooo eng war, hat sie natürlich sofort abgemacht, nach den Fotos. Ich hatte solche Angst und hab die ersten Tage nur unter ihrer Couch gelegen und gezittert. Doch sie hat mir ganz viel Liebe zuteil werden lassen und ich hab das Vertrauen zu in die Menschen bald zurückgewonnen. Besonders gern hab ich mit ihren anderen "Pflegekindern" - das ist zum Beispiel "Pokito" (er ist noch in Spanien) und den Miau-Fellchen mit denen ich mich auch gut verstehe, gespielt. Sie zeigten mir alle, dass das Leben auch so schön sein kann, dass eine Hand warm, weich und liebevoll und nicht nur hart, schnell ist und weh tut. Das Menschenaugen und -stimmen sanft und beruhigend und nicht laut und angsteinflößend sein können. Meine Öhrchen kann mir keiner mehr wieder geben, die hat man mir abgeschnitten - aber damit kann ich leben ...

Meine Pflegemama sagte, dass auch andere Menschen so sind wie sie - und dass ich nie wieder Angst zu haben brauche und sich sicherlich ein oder zwei andere Menschen für mich finden, die mich lieb haben und mit mir durchs Leben gehen möchten ... ich schau sie dann immer mit großen Augen an ... ich glaube ihr ... sie hat mich noch nie belogen ... und auch meine Pflegemama hier in Deutschland sagt mir das - und ich glaube ihnen beiden.

Ich schmuse so gern, spiele so gern und brauche auch ganz viel Beschäftigung. Allerdings hab ich noch sehr viel zu lernen ... sicher, ich lerne jeden Tag dazu und ich lerne auch sehr, sehr gerne, aber was mir eben immer noch fehlt, ist das Vertrauen in andere Menschen. Pflegemama hab ich ganz doll lieb, aber Menschen, die mir noch fremd sind, vor denen habe ich noch Angst. Und es dauert, bis ich ein bisschen mehr Zutrauen zu ihnen finde. Aber das ist nicht böse gemeint, ich hab nur als aller Erstes in meinem Leben gelernt: Man muss wenn man vier Pfötchen hat und ein Fellchen trägt vorsichtig sein und nicht allen Zweibeinern vertrauen ... Das jetzt wieder sofort abzulegen fällt mir schwer und ich bräuchte Menschen, die sich mit mir viel Zeit nehmen, viel Verständnis für mich haben und mir auch die Zeit lassen die ich brauche, damit ich zu dem werden kann, was ich mir ja innerlich soooo sehr wünsche: Ein glückliches Hundemädchen, das seine Vergangenheit "nur" noch in dunkler Erinnerung hat und für die nichts schöner ist, als in die glücklichen Augen ihrer Menschen sehen zu dürfen.

Ich nehme jetzt meinen ganze Mut zusammen und frag einmal: Bist "DU" vielleicht dieser Mensch den ich brauche oder seid Ihr "meine" Familie ? (kleine Kinder machen mir allerdings Angst, wir haben einfach nicht die gleiche Wellenlänge ... leider) Würdest DU oder IHR mich lieb haben können, mir die Zeit geben die ich brauche? Nie wieder könnte ich Qualen und Leid ertragen können ... ich gebe Euch all meine Liebe dafür und werde für immer treu sein .. wenn Ihr mir dabei helft den Sprung über meinen kleinen Schatten zu wagen ..

Mose Ich reiche Dir jetzt vertrauensvoll meine Pfötchen entgegen - reichst "Du" mir dafür Deine liebevolle Hand? ...Tina.

Wenn Du mehr über mich wissen möchtest, dann ruf doch bitte an oder schick eine eMail:
Dagmar Odenthal,
Mobil: 0173-58 71 780,
info@katzenheim-roquetas.de


Flugpate.com